Verbands- und Gremienarbeit

Satzungsgemäße Gremien des BKK Dachverbandes sind die Mitgliederversammlung, der Aufsichtsrat und der Erweiterte Vorstand. Das wichtigste Organ des Dachverbandes ist die Mitgliederversammlung. Als oberstes Beschlussgremium tagt sie mindestens zweimal im Jahr. Der Aufsichtsrat umfasst 20 Mitglieder (10 BKK Vorstände und 10 Verwaltungsratsmitglieder der Betriebskrankenkassen bzw. Selbstverwalter). Er fasst Beschlüsse und tagt mindestens einmal pro Quartal. Der Erweiterte Vorstand besteht aus zehn Mitgliedern (sechs Vorstände der Betriebskrankenkassen und vier Vorstände der Landesverbände) und zwei Stellvertretern (Vorstände der Betriebskrankenkassen). Der Erweiterte Vorstand hat eine beratende Funktion. Er tagt in der Regel sechsmal im Jahr. In der Abteilung Verbands- und Gremienarbeit werden die Gremiensitzungen organisatorisch und inhaltlich betreut.

Gleichzeitig koordiniert die Abteilung Verbands- und Gremienarbeit die Gremien auf Ebene der Selbstverwalter und auf Vorstandsebene des GKV-Spitzenverbandes. Dazu gehören der Verwaltungsrat mit seinen Fachausschüssen, der Fachbeirat beim GKV-Spitzenverband sowie die Mitgliederversammlung des GKV-Spitzenverbandes. Weiterhin obliegt der Abteilung die Zusammenarbeit mit den Arbeitskreisen der Kassenartenverbände auf Spitzenebene.