Veranstaltungen

BKK Selbsthilfe-Tag 2017

05.10.2017

1

 

Selbsthilfe im Wandel
Bewährtes neu denken

 

Am 05. Oktober 2017 fand zum 16. Mal der BKK Selbsthilfetag im Rahmen der RehaCare Düsseldorf statt. Rund 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gekommen, um sich darüber zu informieren, wie sich der Wandel in der Selbsthilfe darstellt und welche Daten und Fakten die vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Studie: zu finden sind.

Begrüßung

Der Moderator Dr. Winfried Kösters und Dr. Dagmar Siewerts, Referentin des BKK Dachverbandes für den Bereich Selbsthilfe und Gesundheitsförderung, eröffneten den Tag.

Professionelle Hilfe und Selbsthilfe

Über Frage, ob es sich hierbei um einen Gegensatz ist oder zwei Seiten einer Medaille handelt, referierte
Dr. Martin Danner (BAG Selbsthilfe). Mehr dazu erfahren Sie hier.

Daten und Fakten zur Selbsthilfe

Dr. Christopher Kofahl vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gab einen Einblick die vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Studie „Gesundheitsbezogene Selbsthilfe in Deutschland – Entwicklungen, Wirkungen, Perspektiven (SHILD)“ und stellte einige Ergebnisse vor, die den Wandel kennzeichnen.
Das Abstract und die Präsentation zum Vortrag finden Sie hier bzw. hier.

Im Spagat

Beate Schwittay vom Bundesverband Stottern und Selbsthilfe e.V., Gabi Faust-Becker von der Deutschen GBS-CIDP Initiative e.V. und Dr. Susanne Fiege von der Deutschen DepressionsLiga e.V. berichteten über den Wandel in ihren Organisationen und stellten Wege vor, mit Veränderungen umzugehen, um einem möglichen Konflikt zwischen Tradition und Fortschritt positiv zu begegnen.

Veränderungen gestalten! Oder: Was passiert, wenn nichts passiert?

Christine Kirchner, die viele Selbsthilfeorganisationen bei Veränderungsprozessen unterstützt hat, eröffnete den Nachmittag. Anhand zahlreicher praktischer Beispiele verdeutlichte sie, vor welchen Herausforderungen Selbsthilfeorganisationen stehen, welche Widerstände auftreten und wie Veränderungsprozesse gelingen können. Den Vortrag finden Sie hier

Forschungspartner

Dass immer wieder neue Themen an die Selbsthilfe herangetragen werden, verdeutlichte der Vortrag
von Dr. Jürgen Clausen, von der Deutschen Rheuma-Liga e.V. in dem er über die Aufgabe von Forschungspartnern berichtet.
Die Präsentation finden Sie hier

Immer besser – immer professioneller?

Die Frage, ob das alles noch Selbsthilfe ist, was in den vergangenen Jahrzehnten von der Selbsthilfe an Aufgaben übernommen wurde, diskutierten Beate Schwittay (Bundesverband Stottern und Selbsthilfe e.V.), Jürgen Matzat (Selbsthilfekontaktstelle Gießen), Dr. Raphael Gaßmann (Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. und Dr. Christopher Kofahl (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf). Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für die Unterstützung und das Engagement und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihr Interesse.

Merken Sie sich gerne schon jetzt den nächsten BKK Selbsthilfetag vor, der am 27. September 2018 stattfinden wird.