Veranstaltungen

BKK Beitragstag

19.03.2015 Atrium/Foyer BKK Dachverband Mauerstraße 85 10117 Berlin

0

Am 12. Februar 2014 wurde der Referentenentwurf zum GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz (GKV-FQWG) vorgelegt. Ein Kernelement war die Einführung des kassenindividuellen Zusatzbeitrags bei gleichzeitiger Abschaffung des Sozialausgleichsverfahrens. Aufgrund der Reduzierung des Krankenversicherungsbeitrags um 0,9 Prozent auf 14,6 Prozent und des „Einfrierens“ des Arbeitgeberanteils bei 7,3 Prozent entbrannte die Diskussion in der Gesetzlichen Krankenversicherung über die Höhe der kassenindividuellen Zusatzbeiträge. Zum Ende des Jahres 2014 zeichnete sich ab, dass einige Krankenkassen einen kassenindividuellen Zusatzbeitrag deutlich unter 0,9 Prozent, die Mehrzahl jedoch einen Zusatzbeitragssatz von 0,9 Prozent erheben. Langfristig wird ein kontinuierlicher Anstieg der Zusatzbeitragssätze erwartet.

Die aktuelle Situation nehmen wir zum Anlass, uns im Rahmen der Auftaktveranstaltung des BKK Beitragstags dem Thema Zusatzbeitrag nach dem GKV-FQWG zu widmen. Dies soll losgelöst von der Finanzierungsdebatte erfolgen. Neben der Betrachtung der wirtschaftlichen Hintergründe des „neuen“ Zusatzbeitrags sowie einer fachlichen Diskussion zur Umsetzung der Hinweispflicht und praxisbezogener Fragen zum Sonderkündigungsrecht wollen wir uns mit Ihnen auch über die ersten Kundenreaktionen auf die Erhebung eines kassenindividuellen Zusatzbeitrags austauschen. Dazu laden wir Sie am 19. März 2015 herzlich ein.

Bitte bestätigen Sie uns Ihre Teilnahme bis zum 6. März 2015 über obenstehenden Link.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BKK Dachverband e. V. 

Programm:

09:45 Uhr
Einlass

10:15 Uhr
Begrüßung und Moderation

Klaus Focke, Abteilungsleiter Versorgungsmanagement, BKK Dachverband e. V.

10:20 Uhr
Darstellung der Zusammenarbeit im Mitgliedschafts- und Beitragsrecht im BKK System

Yvonne Zillner, Referentin Mitgliedschafts- und Beitragsrecht, BKK Dachverband e. V.

10:40 Uhr
Die Wirtschaftliche Ausgangssituation der GKV und der Betriebskrankenkassen am 1.1.2015
Simulationsmodell zur Entwicklung des Zusatzbeitrags in 2015/2016

Dr. Thomas Schepp, Referent Strategisches Controlling, BKK Dachverband e. V.
offene Diskussion

11:45 Uhr
Mittagspause mit Imbiss

12:30 Uhr
Hinweispflicht und Sonderkündigungsrecht: Umsetzung und Fragestellungen aus der Praxis

Yvonne Zillner,  Referentin Mitgliedschafts- und Beitragsrecht, BKK Dachverband e. V.
Michael Kahmann, Referent BKK Fachberatung Beiträge, Meldungen, Versicherungen, BKK Landesverband Mitte
offene Diskussion

13:15 Uhr
Pause

13:30 Uhr
Kundenreaktionen auf die Erhebung des kassenindividuellen Zusatzbeitrags
Von Mikro zu Makro – Von der Betriebskrankenkasse zum BKK-System
Erfahrungen der BAHN-BKK und der Bosch BKK
Darstellung der Ergebnisse aus der Abfrage zu den Kundenreaktionen im BKK-System

Vertreter der BAHN-BKK und der Bosch BKK
Dr. Thomas Schepp, Referent Strategisches Controlling, BKK Dachverband e. V.
offene Diskussion

14:35 Uhr
Resümee und politischer Ausblick

14:45 Uhr
Ende der Veranstaltung

Danach
Get-together

Im zweiten Teil der Veranstaltung wollen wir gemeinsam mit den Teilnehmern sich aus der Praxis ergebende Fragestellungen zur Hinweispflicht bzw. dem Sonderkündigungsrecht diskutieren und würden uns über Beiträge aus dem Publikum freuen. Wir wären dankbar, wenn Sie uns an yvonne.zillner(at)bkk-dv.de bis zum 10. März 2015 einen kurzen Hinweis geben, welche Fallgestaltungen Sie erörtern möchten.

Im dritten Teil der Veranstaltung legen wir den Fokus auf die Kundenreaktionen im Hinblick auf die Einführung des kassenindividuellen Zusatzbeitrags. Um dieses auf einer gesicherten Datengrundlage tun zu können, bitten wir Sie um Beachtung der Fachinformation 019/2015 vom 17. Februar 2015 und um Übersendung der erbetenen Daten möglichst bis zum 27. Februar 2015 an yvonne.zillner(at)bkk-dv.de.