Veranstaltungen

Erster Qualitätsvertrag zur Beatmungsentwöhnung (Weaning)

vom 25.03.2019 bis 25.03.2019 BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin

1

 

Zehntausende Patienten in Deutschland werden zu Hause oder in Kliniken künstlich beatmet. Hochrechnungen von 2018 gehen allein von 15.000 bis 30.000 Beatmungspatienten aus, die daheim versorgt werden. Hinzukommen mehrere Zehntausend stationäre Behandlungsfälle. Studien belegen jedoch, dass etwa 60 bis 70 Prozent dieser Menschen in Spezialkliniken von der Beatmung entwöhnt werden könnten ("Weaning").
Jetzt haben die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) und die Karl-Hansen-Klinik (Nordrhein-Westfalen) in Bad Lippspringe einen Vertrag geschlossen, der Patienten dabei unterstützt, von den Apparaten loszukommen und wieder alleine Luft holen zu können. Mit diesem sogenannten Qualitätsvertrag wollen die Beteiligten Versorgungslücken schließen und die Lebensqualität der Patienten verbessern. Er ermöglicht eine spezielle Versorgung der Patienten in einer Fachklinik. Spezialisten des Weaning-Zentrums sollen gemeinsam mit betreuenden Hausärzten im Rahmen einer Voruntersuchung und einer anschließenden Fallkonferenz herausfinden, bei welchen Patienten ein Entwöhnungsversuch von der künstlichen Beatmung erfolgsversprechend sein kann.
Am 25. März 2019 informierten der BKK Dachverband, SBK und die Karl-Hansen-Klinik bei einer gemeinsamen Veranstaltung beim BKK Dachverband darüber, welche Patienten für die Beatmungsentwöhnung in Frage kommen und was beim Abschluss von Qualitätsverträgen zu beachten ist. Unsere Pressemitteilung zur Veranstaltung und weitere Informationen finden Sie hier.