BKK Gesundheitsatlas 2017

Gesundheit und Arbeit – so lautete das Schwerpunktthema des BKK Gesundheitsreports 2016. Bei den Adressaten in Wissenschaft, Politik und Praxis stieß die Thematik auf großes Interesse und erzeugte eine hohe Resonanz. In den Auswertungen fiel besonders die gesundheitliche Lage der Beschäftigten im Gesundheitswesen auf: Vor allem die Pflegeberufe sind in starkem Maße von psychischen und somatischen Erkrankungen betroffen, die mit hohen krankheitsbedingten Fehlzeiten, vermehrten Krankenhausaufenthalten und erhöhten Arzneimittelverordnungen einhergehen. Welche Ursachen es hierfür gibt, was in Zukunft getan werden muss und welche Best-Practice-Ansätze im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung es bereits gibt, wird unter anderem auch in zahlreichen prominenten Gastbeiträgen näher beleuchtet. Zudem wird die gesundheitliche Lage der in den Pflegeberufen Beschäftigten anhand von BKK Versichertendaten sowie Ergebnissen einer Beschäftigtenumfrage ausführlich dargestellt.

Ein Printexemplar des BKK Gesundheitsatlas 2017 erhalten Sie bei der Medizinisch Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft zum Preis von 9,95 Euro.

 

 

BKK Gesundheitsatlas 2017

05.07.2017

Den BKK Gesundheitsatlas 2017 können Sie auch kostenfrei als PDF-Datei hier herunterladen:

Die darin enthaltenen Diagramme und Tabellen stehen auch einzeln zum Download zur Verfügung.

Für weitere Informationen und Fragen zum BKK Gesundheitsatlas kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.

 

Podcast zum Gesundheitsatlas 2017

Frau Sylvia Bühler, Mitglied des Bundesvorstandes von ver.di, Frau Christine Rieffel-Braune, Personalvorständin der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und Herr Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes äußern sich zu den Ergebnissen des Gesundheitsatlas und den daraus ableitbaren Schlüssen für die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens im Allgemeinen sowie der Pflegeberufe im Speziellen. Zudem finden Sie an gleicher Stelle auch die Statements der Herausgeber, Herr Dirk Rennert und Herr Dr. Matthias Richter, die sich vor allem zu den Ergebnissen der statistischen Analysen und deren Interpretation äußern.