Pressemitteilung

Versichertenbefragung der Betriebskrankenkassen: Bürger für tagesaktuellen Austausch von Versorgungsdaten

03.11.2021 – Krankenkassen sollten nach Meinung der Bürger künftig tagesaktuelle Daten von Krankenhäusern, Arztpraxen und aus anderen Versorgungsbereichen erhalten. Bei einer repräsentativen Umfrage der Betriebskrankenkassen von mehr als 3.000 privat und gesetzlich Versicherten sprachen sich jeweils knapp drei Viertel der Teilnehmenden für eine tagesaktuelle Übermittlung an die Kassen aus, wenn die entsprechenden Informationen die Verwaltung im Gesundheitswesen verbessern oder in maßgeschneiderte Gesundheitsangebote für Patientinnen und Patienten fließen.

66 Prozent der Befragten befürworten den anonymisierten Datenaustausch zur Forschungszwecken.

„Die große Mehrheit der Versicherten befürwortet eine bessere Vernetzung im Gesundheitswesen, wenn es ihrer Gesundheit zugutekommt“, sagt Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbands (BKK DV). Deutschlands künftige Regierung müsse daher im Sinne der Patientinnen und Patienten bei der Digitalisierung in der Branche dringend aufs Tempo drücken. „Der Austausch von Daten ist die Grundlage für eine gut funktionierende, sektorenübergreifende Versorgung.“

    

Ein erstes Ergebnis aus der Versichertenbefragung haben wir bereits am 20.10.2021 veröffentlicht: „Neue Bundesregierung muss Pandemie schonungslos aufarbeiten“.

Höchste Priorität hat in der kommenden Legislatur die Vernetzung sämtlicher Akteure im Gesundheitswesen, zeigt ein Ergebnis der Befragung der Betriebskrankenkassen, das wir am 27.10. veröffentlicht haben.

Deutschlands Bürger sprechen sich mehrheitlich für einen Umbau der Krankenhauslandschaft mit Gesundheitszentren im ländlichen Raum und spezialisierten Kliniken aus, das verdeutlicht das Ergebnis vom 29.10.

PDF herunterladen
Sarah Kramer

Kontakt

Sarah Kramer
Referentin · Kommunikation

  • +49 30 2700 406 - 304
  • Nachricht schreiben
  • Visitenkarte herunterladen